Erfolgreiche Ausbildung in Verbindung mit Verbundenheit zum Tier.

Ein Hund kann nur gut gehorchen, wenn Hundehalter und Hund gemeinsam zu einem Top-Team hierhin gehend beschult und ausgebildet werden.

Wir möchten gerne mit folgenden Bildbeispielen einmal deutlich machen,was das Ziel unserer Ausbildung ist und was den Hundehaltern, die unsere Hilfe in Anspruch nehmen, angeboten und vermittelt wird.


Selbstverständlich für jeden Lehrgangsteilnehmer, egal mit welcher Hunderasse oder Mischlingsart, ist bei Allen das Endziel der umgängliche Familienbegleithund mit einer Abschlussprüfung entsprechend verbunden mit der Sachkunde-Hundeführerscheinprüfung unseres GefHG, Gefahrhundegesetzes des Landes Schleswig-Holsteins.


Es ist einfach immer noch ein Irrglaube im Umlauf, dass nur "Listenhunderassen" gefährdet sind.

Jeder kann mit seinem Vierbeiner in die Gefahr geraten, dass sein "Wuffi" zum "gefährlichen Hund" abgestempelt wird.

 

Leinenzwang und Maulkorbpflicht können vermieden werden !
Deshalb raten wir allen Hundehaltern sich freiwillig zum Schutze und zum Wohle des Hundes gemeinsam mit  seinem Vierbeiner sinnvoll und von fachlich qualifizierten Hundetrainern beschulen zu lassen.

Es gibt sehr viele sog. Hundetrainer, Hundeschulen, Hundevereine die alle ein "enormes Wissen" anbieten und auch helfen können. Doch bitte achtet bei der Auswahl einer Hundeschule, eines Hundevereines genau auf das was dort geboten wird oder auch nicht geboten wird.




Hundeschule Mühbrook, die Hundeschule für alle Rassen und Mischlingshunde.

Kleiner Tipp der vielleicht hilft:

Ein erfahrener Hundetrainer, Schulungsleiter oder Ausbildungswart sollte auf Nachfrage schon Referenzen und Erfahrungsnachweise vorlegen können.

Seriöse Hundeschulen und Verbände können auf jeden Fall Personen benennen, die entsprechende Referenzen und Erfahrungen im Umgang mit Hunden nachweisen können.

Jeder Hundebesitzer oder Hundehalter hat das Recht auf ordentliche Aufklärung und sollte zum Wohle seines Hundes entsprechend seiner Wünsche und Interessen nachfragen und sich informieren.

Leitsatz:

Jeder Hund ist nur so gut wie sein Frauchen oder Herrchen Jeder Hundehalter kann nur so gut sein, wie sein Trainer! Einen guten (sehr guten) Hundetrainer erkennt man daran, dass dieser sein Wissen und seine Erfahrung mit anderen Kollegen teilt und es entsprechend ohne Profitängste vertrauensvoll weiter gibt.

Man könnte noch unendliche Beispiele aufführen und benennen, aber dieses ist nicht Hintergrund unseres heutigen Skript. Vielleicht für den Einen oder Anderen sind folgende Anregungen ja hilfreich oder anregend für eine humane und bessere Beschulung unserer Hundehalter mit ihren Hunden.

Hier dürfen Hunde andere Artgenossen kennen lernen und im freien Spiel wird die Sozialverträglichkeit gefördert.


Die Hundehalter lernen hier wie man sich in dieser Umgebung (Bahnhofslärm) mit seinem Hund problemlos verhält. Ganz besonders schwer ist es noch wie hier im Bild gezeigt wenn ein anderer Hundehalter mit seinem Hund unsere Gruppe passiert. Alle Hunde müssen bei dieser Übung ruhig und gleichgültig liegen bleiben. Nur so ist es später möglich und erlaubt den sog. Hundeführerschein in unserer Einrichtung zu bestehen.
Alle Übungen werden jedoch bevor wir mit den Hunden in die Öffentlichkeit gehen erst einmal auf unserem Ausbildungsplatz vorbereitet und abgesichert.

Gut erzogene und gut gehorchende Hunde haben in der Stadt oder in anderen öffentlichen Gegebenheiten keinerlei Probleme und werden ihren Haltern und ganz besonders der Umwelt nur Freude bereiten.
Wenn also Mensch und Hund wieder lernen und verstehen einander zu vertrauen und der Mensch den "besten Freund" so zu halten und zu erziehen, dass es beiden Lebewesen Freude bereitet, dann haben wir es aller Wahrscheinlichkeit nach wahrlich begriffen. Hier im Bild sehr gut gehorchende Hunde, die Ihre Übung freudig ausführen.

Eine gute Hundeerziehung sollte zeitgemäß so realisiert werden, dass im allgemeinen Training mit normal veranlagten Hunden so gearbeitet wird, dass Diese lernen wollen, aber bitte nicht unbedingt "unter Zwang" es lernen müssen. Wer diese Art der Hundeerziehung versteht und so es dann auch noch schafft seinen Hund als freudigen Begleiter zu erziehen, der ist wahrlich ein gewissenhafter Hundefreund.

Vorbildlich ausgebildete Familienbegleithunde haben neben der sicheren Führhand ihrer Halter keine Probleme.

Wenn alle Hundehalter mir ihren Hunden so verantwortungsvoll und gewissenhaft umgehen würden, dann hätten wir auch nicht Probleme mit diesen tollen Tieren / Hunden in der Öffentlichkeit.



Hier sind wir mit einer Hundehaltergruppe im sog.Stadt-Training, auf dem Bahnhof.

Abschlusszitat: Nur wer ein Tier hält, schätzt und ehrfurchtsvoll als Mitgeschöpf achtet ist dessen berechtigt und wert!